Deutsche Meisterschaft 2. Liga Süd Indoor - 2. Wochenende

 

Platzierung: 1/8

Spirit: 10,7

Wer: Fabi, Martin, Flo, Stops, Enzo, Simon, Hede, Clemens

 

Bericht:

Aufstieg in die 1.Liga für unsere Open Spieler

 

Nach dem erfolgreichen ersten Wochenende der Open DM in der 2. Liga Süd, in Bad Rappenau, reisten wir mit 8 Personen zum zweiten und finalen Wochenende in das weit entfernte Freiburg im Breisgau.

 

Am Samstag den 10.02.2018 begannen wir das erste Spiel gegen die Bad Raps aus Bad Rappenau sehr konzentriert und konnten im ersten Punkt sofort ein Breakpunkt holen. Im Laufe des Spieles verwandelten wir alle unsere Offences und konnten noch ein paar Breaks hinzufügen, sodass wir uns am Ende mit 15:10 durchsetzen konnten.

 

Das zweite Spiel des Tages ging gegen die Gastgeber DISConnectionFreiburg. Auch hier überzeugten wir wieder durch unsere starke Offence und gaben den Freiburgern keinen einzigen Breakpunkt. Wir hingegen konnten den starken Gegnern in der ersten Halbzeit einen Offencepunkt abringen und dadurch mit einem leichten Vorteil in die zweite Hälfte starten. Das Spiel wurde immer intensiver und verlangte beiden Mannschaften ihr ganzes Können ab. Durch mehrere Breakpunkte in der Schlussphase konnten wir unseren Vorsprung zum Endstand von 15:10 weiter ausbauen. Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Teams. Im Spiritkreis war sogar vom besten Spiel seit mindestens 3 Jahren die Rede. Mit diesen beiden Siegen waren wir sicher auf dem Tabellenplatz 2 und somit für das Halbfinale am nächsten Tag qualifiziert.

 

Im Halbfinale mussten wir wieder gegen die Freiburger antreten, da diese das Crossover Spiel gewonnen hatten. Es versprach wieder ein hart umkämpftes Spiel zu werden. Beide Mannschaften gaben ihr Bestes. Diesmal war Freiburg besser auf uns eingestellt und zwang uns immer wieder zu Fehlern in unserem Spiel. Dennoch konnten wir darauf gut reagieren und fanden immer wieder Antworten auf die Aufgaben, die uns Freiburg gestellt hat. Dadurch konnten wir das Spiel mit 14:11 für uns entscheiden.

 

Nun waren wir völlig überraschend im Finale der 2. Liga Süd und durften hier unser Können gegen Frisbee Fieber Gießen unter Beweis stellen. Diese hatten uns schon am ersten Wochenende geschlagen und hatten sogar im kompletten Turnierverlauf noch kein einziges Spiel verloren. Wir waren aber dennoch hoch motiviert und versuchten auch diesmal den Sieg für uns zu entscheiden. Es war von vornherein ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Seiten konnten Punkte erzielen. Sobald eine Mannschaft ein Break geholt hatte, konnte die andere Mannschaft bald darauf seinerseits ein Break erzielen. „Frisbee Fieber“ sicherte sich die erste Halbzeit mit 8:7. Das Spiel ging spannend weiter. Beide Mannschaften spielten ein schnelles Ultimate ohne große und leichtsinnige Fehler. Zum Ende der Spielzeit stand es 13:13 und es ging in den Entscheidungspunkt („Universe-Point“). Wir begannen mit der Offence und machten keinen Fehler mehr. Wir gewannen somit die 2. Liga Süd. Das Finale kann man im Video auf unserer Facebookseite nochmal anschauen.

 

Alle Spieler in unserem Team haben über ihren Fähigkeiten gespielt und waren zu jederzeit hoch motiviert und konzentriert. Danke auch an alle Teams, die uns herausragende Spiele geboten haben. Wir freuen uns darauf nächstes Jahr in der 1. Liga angreifen zu können.

Deutsche Meisterschaft 2. Liga Süd Indoor - 1. Wochenende

 

Platzierung: 1/8

Spirit: 10,7

Wer: Paul, Stops, Philip, Martin, Hede, Clemens, Fabi, Juli

 

Bericht:

Drei zu zwei für die Eagles in Bad Rappenau

 

Die Vorbereitung auf das erste Open Indoor DM Wochenende lief etwas holprig. Ständig änderte sich der Teilnehmerkreis, der zuerst immer kleiner, aber dann auch wieder größer wurde. Es war schwer einzuschätzen, wie gut wir als Mannschaft in dieser zweiten Liga spielen würden. Auf jeden Fall sollte der Abstieg vermieden werden, gerne mit einer guten Platzierung.

 

So fuhr am Freitag nur eine relativ kleine, aber feine Truppe nach Bad Rappenau.

Das Frühstück war etwas karg, aber die Gemeinschaft sehr gut, so dass wir dem ersten Spiel gegen Paradisco Jena mit Freude entgegensahen. Mit einer hochkonzentrierten Leistung wurden die Paradiscos geschlagen und mit 15:6 vom Feld gefegt.

 

Danach ging es gegen Frisbee Fieber Gießen, die eine sehr starke Mannschaft stellten. Hier kassierten wir unsere erste Niederlage (9:15), aber es ging auch allen anderen Teams so. Gießen verließ das Wochenende unbesiegt. Und wir hatten es als einzige Mannschaft geschafft, zweimal gegen ihre Offencereihe einen Turnover zu holen. Ein Hoch auf unsere Defensive!

 

Dann das letzte Samstagsspiel gegen TriSa. Jena hatte gegen TriSa gewonnen, so hofften wir auch auf ein gutes Ergebnis. Wir starteten nur schwer ins Spiel und TriSa zog weg und lag lange 4-5 Punkte vorne. Aber wir gaben nie auf, kämpften uns auf 11:11 heran, mussten dann etwas Luft holen und lagen 11:13 hinten. Dann gelangen uns aufgrund einer sehr guten Einstellung vier Punkte in Folge. Das Team hat an sich geglaubt und wir haben so lange gekämpft, bis TriSa nicht mehr an sich glaubte. Das sah man dann auch auf dem Spiritzettel, sowohl in der Eigen- als auch in der Fremdbewertung.

 

Abends dann zum eigentlichen Höhepunkt des Wochenendes, zum genialen Dönerladen im „Zentrum“ von Bad Rappenau. Die Portionen waren gut und groß und das zu einem sehr vernünftigen Preis. 

Danach chillend in der Schlafhalle mit verschiedenen Kartenspielen, danke Juli fürs Mitnehmen!

Der Sonntag begann sehr spät, unser erstes Spiel gegen die Schwabinger Frisbee Buam e.V. war erst um 12:20. Die hatten schon am Vormittag gespielt und waren daher, so befürchteten wir, etwas wacher. Was folgte war unsere beste Leistung an diesem Wochenende, ein Spiel praktisch ohne Fehler. Wir brachten jede Offence durch und holten einige Defences, das logische Ergebnis: 15:10 für uns.

 

Zuletzt warteten noch die Heidees 2 auf uns, die mit einer recht großen Mannschaft da waren und mit einer schönen Mischung zwischen jungen und sehr jungen, über mittelalterlichen Männern, bis hin zu alten Säcken. Aber da konnten wir auch mithalten. Philipp unterstützte uns noch gedanklich im Zug nach Hamburg und wir lieferten ein gutes Spiel ab. Es war sehr ausgeglichen, wobei die Heidees letztlich doch einen Tick besser und ausgeruhter waren und uns 15:13 besiegten.

 

Insgesamt haben wir eine starke Leistung gezeigt und dabei auch eine gute und faire Einstellung. So macht Frisbeespielen Spaß. Auf zum nächsten Mal!