WUM Ingolstadt

 

Platzierung: 1/10

Spirit: n.a.

Wer: Juli, Paul, Philip, Clemens, Anna, Franzi, Enzo, Hede

 

Bericht: 

Am Sonntag, dem 15. Januar 2017 um 12 Uhr, trafen sich 6 ausgeschlafene Ratisbona Eagles (Franzi, Clemens, Enzo, Paul, Hede und Philip) am HBF Regensburg um nach Ingolstadt zur WUM Liga zu fahren. In Prüfening stieg Spielerin Nummer 7, Juli, hinzu und in Ingolstadt holte uns Spielerin Nummer 8 Anna dankeswerterweise ab und fuhr alle mit dem Auto zur Spielhalle.

 

Gespielt wurde im Loose Mixed Modus, mit mind. 1 Frau auf der Linie. Unser erstes Spiel hatten wir gegen Yrrr aus München, ein reines Damen Team. Wir begannen etwas nachlässig, sodass es zwischenzeitlich 3:3 stand. Nach einem Time-out und der Ansage von Paul konzentrierter zu spielen, konnten wir uns steigern und das Spiel 16:3 gewinnen. Im zweiten Spiel spielten wir gegen die Gastgeben sprINGO aus Ingolstadt. Die Ansage vor dem Spiel war klar: Spielt konzentriert und ähh, konzentriert euch! (O-Ton Paul). Die sich wiederholende Aufforderung führte verständlicherweise zur Verwirrung im Team. So konnten wir die Konzentration nur im ersten Drittel hochhalten und nach einer 6:3 Führung, lagen wir auf einmal 6:7 hinten. Nach einem Time-out (bei der zum Glück nur einfache Konzentration gefordert wurde ;) ) konnten wir uns etwas steigern, allerdings blieb unser Spiel geprägt von unnötigen individuellen Fehlern aller Spieler. Zum Glück konnten wir uns aber nochmal zusammenreißen, holten eine Defence 10s vor Schluss (nach unnötigen Verwerfen (20s vor Schluss) und konnten nach Spielende (3-Pass Regel) noch den 11:11 Ausgleich schaffen.

 

Im dritten Spiel ging es gegen RedLight aus München. Im Vergleich zum vorherigen Spiel konnten wir unsere individuellen Fehler etwas reduzieren, sodass wir am Ende zwar nicht super deutlich, aber doch souverän das Spiel 16:13 für uns entscheiden konnten. Im letzten Spiel ging es gegen WuKu Bamberg. Für einen Tuniersieg musste ein Sieg her, da WuKu zuvor alle Spiele gewonnen hatte. Wir begannen sehr stark und konnten recht schnell bis auf 7:2  (gefühlt) davon ziehen. Nach einem Time-out von WuKu wurden diese stärker und waren insbesondere durch ihre Break Knifes und Scoober gefährlich. Weil wir auch etwas nachlässiger wurden und mehr individuelle Fehler machten, konnte WuKu Schritt für Schritt näher ran rücken, sodass es kurz vor Schluss 14:13 für uns bei Scheibenbesitz WuKu stand. Doch durch unsere sehr starke Einzel- und Teamdefense (3 Stall-outs im letzten Spiel) konnten wir die Scheibe wiedergewinnen und die Zeit souverän zu Ende spielen.

 

 

Somit starten die Ratisbona Eagles ungeschlagen ins Jahr 2017 und konnten ihren ersten Turniersieg einfahren (sowie auch Anna =)).  Als Preis gab es Kekse und vier Bier, was zu  ein paar  postpubertärem Unterhaltungen führte, sodass die Rückfahrt, trotz Verspätung¸ sehr kurzweilig wurde.

 

(Turnierbericht von Philip)