Quali Open Süd-Ost

 

Platzierung: 2/8

Spirit: n.a.

Wer: Manu, Martin, Simon, Paul, Joachim, Hede, Michi, Geretstried

 

Bericht:

Die erste Open-Saison der Spielgemeinschaft aus Geretsried und Regensburg, genannt GeRey, liegt hinter uns. Entstanden nach einem ersten Intermezzo in Darmstadt 2015, wurde der Entschluss gefasst zur Saison 2016 gemeinsam an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Dazu sollte zum Beginn der Outdoor-Saison ein erstes Trainingslager veranstaltet werden, um herauszufinden wer denn alles spielen möchte, und wie das Potenzial ist mit dem gearbeitet werden kann.

Dieses fand dann auch Mitte April bei uns in Regensburg statt. Leider war die Beteiligung bei noch dem letzten Schnee des Jahres nicht so hoch wie erwünscht, und konnten leider keine 2 Lines für das Training stellen. Dennoch fand zu dem Zeitpunkt die Verständigung auf unsere Grundtaktik, den Namen und eine Verständigung der Ziele des Teams statt. Allgemein war zu erkennen, dass sich unterschiedlich spielstarke Spieler in dem Team zusammengefunden haben und so viel auch die Einschätzung der Saison aus. Es fing an bei dem Ziel sich überhaupt für die 3.Liga zu qualifizieren und in dem Jahr einfach Spaß zu haben aber auch Das Ziel in die B-Relegation einzugreifen und da eine Rolle zu spielen.

 

Zwischen dem Trainingslager und unserem ersten Turnier haben wir es leider nicht mehr geschafft ein Trainingswochenende oder ein gemeinsames Turnier als Vorbereitung zu gestalten. So kam es, dass wir zur Quali Süd-Ost das erste Mal unter Wettkampfbedingungen auf dem Platz standen, und dann gleich wenn es ernst wird.

Entsprechend holprig verlief unser Start in das Turnier. Im ersten Spiel trafen wir auf das 2. Team der 7 Schwaben. In einem Spiel das zu Anfang in unsere Richtung ausschlug zeigte sich im Spielverlauf, dass die Mannschaft nicht eingespielt ist. Letztendlich verloren wir am Ende das Spiel mit 9-10. Das war der erste Dämpfer für die Ambitionen, da es doch hieß das wir am Ende mindestens dritter werden müssen um zumindest in der 3.Liga zu spielen.

 

Auch das zweite Spiel war am Ende mehr Arbeit als erhofft. Gegen Augsburg begann das Spiel ähnlich wie gegen die Stuttgarter, und wir konnten uns absetzten. Allerdings gab es auch hier wieder einen Bruch im Spiel. Dieser wirkte sich allerdings nicht ganz so dramatisch aus wie noch 2 Stunden zuvor, sodass wir dieses Spiel diesmal 10-9 gewinnen konnten.

 

Als drittes trafen wir auf den Gastgeber aus Schwabing. Hier war, aus Erfahrung, ein enges Spiel zu erwarten. Letztendlich sollte sich das Ganze auch bestätigen. Wir fanden als Team immer weiter zusammen. So kam es, dass wir anfingen das Spiel über Punkte zu tauschen und das Spiel immer ausgeglichen blieb. Der Höhepunkt sollte dabei der Letzte Punkt sein. Wir standen zweimal direkt vor der Gegnerischen Endzone. Allerdings sollten wir es beide mal nicht schaffen, dann auch den Punkt zu erzielen und das Spiel ging wiederum 9-10 aus.

Das hieß für uns, dass wir uns eigentlich keine Niederlage mehr erlauben dürfen. Das sollten wir dann auch immer mehr im Verlauf des Turniers zeigen. Als nächster Gegner stand Darmstadt auf dem Programm. Hier zeigten wir warum wir unsere Ziele so gestellt haben. Mit einer ständig besser werdenden Leistung gelang es uns erstmals ein Spiel souverän zu Ende spielen. Letztendlich gewannen wir es 12-6. Damit war es unser Erster Turniertag, an dem wir Licht und Schatten gesehen haben.

 

Der 2.Tag begann für uns dann wesentlich besser. Als Erstes sollte sich uns MUC2 in den Weg stellen. Durchgehend konzentriert und mit einer Starken Defence, spielten wir unser Spiel runter und gewann letztendlich mit 11-4. Wie sehr sich das Team verbessert hat, und die Ziele gerechtfertigt waren, zeigten wir spätestens im Spiel gegen FrankP. Vom ersten Punkt an konzentriert und dem Gegner nicht zu sich finden lassen, gelang es uns 11 Punkte infolge zu erzielen. Finaler Stand war ein 13-2. Als letzter Gegner für das Turnier stand Paradisco Jena auf dem Programm. An ihnen hat das Wochenende noch mehr genagt als an den anderen Teams, da sie mit nur 8 Leuten angereist sind. Trotzdem boten sie einen starken Kampf und das Spiel ging 13-8 aus.

 

 

Dank günstiger Ergebnisse der anderen Spiele, gelang es trotz zweier Niederlagen am Ende den 2.Platz zu erringen und so einen Ausflug nach Kiel zur B-Reli gewonnen zu haben.

 

(Turnierbericht von Paul)