Open B-Reli

 

Platzierung: 7/11

Spirit: n.a.

Wer: GeRey

 

Bericht:

 

In dieser B-Reli trafen sich 11 Teams aus Deutschland um die letzten 4 Plätze in der zweiten Liga zu verteilen. Die Ambitionen auf einen dieser Plätze wurde allerdings daher geschmälert, dass wir nur mit 10 Personen nach Kiel gefahren sind. All das soll aber nicht als Ausrede dafür dienen, nicht unser bestes Frisbee abzuliefern. Und das taten wir auch.

 

Im ersten Spiel trafen wir auf den Gegner aus Frankfurt, Sturm und Drang. Hier konnten wir an die letzten Spiele der Quali anknüpfen. Zwar mit mehr Turnovern als noch in den letzten Spielen der Quali aber am Ende souverän gewannen wir das Spiel 12-9. Leider sollte das unser letzter Sieg in der Gruppenphase bleiben. Als zweiter Gegner sollte im ersten von 3 Vergleichen dieser Saison UFO aus Osnabrück auf uns warten. Mit ihrer schnellen und dynamischen Spielweise zeigten sie uns an Dem Wochenende erstmals die Grenzen auf. Das Spiel endete 5-11 für Osnabrück.

 

Als 3. Gegner trafen wir auf Drehst’n Deckel. Diesmal war es nicht eine Junge Mannschaft, welche uns in Grund und Boden rennt, sondern eine mit viel Erfahrung, die uns unsere Grenzen aufzeigt. Es zeigt sich, dass wir hier noch nicht auf dem Level waren um gegen solche Gegner anzugreifen. Dresden gewann das Spiel mit 7-13. Zum Abschluss der Gruppenphase sollten wir auf den Gastgeber treffen. Hier versuchten wir mit Anpassungen in unserer Taktik, den Gegner nicht ihr Spiel spielen zu lassen. Es gelang uns zumindest mehr Punkte zu erzielen als noch in den Partien zuvor. Trotzdem reichte es nicht um es für uns zu gewinnen und Kiel gewann verdient 8-13. Damit beendeten wir die Gruppenphase als Viertplatzierter.

 

Also hieß es am 2. Tag eine möglichst gute Platzierung mitnehmen. Das sollte uns noch nicht im ersten Spiel gelingen. Dort trafen wir auf den 3. der anderen Gruppe. Leider begann der Tag wie der letzte aufgehört hatte und Hund Flach Werfen aus Berlin besiegte uns mit 6-11. Dass das alles ein Bisschen an der fehlenden Kraft lag, aber nicht komplett zeigte unsere letzte Partie der Relegation. Wir sollten nochmals gegen ein Berliner Team antreten, diesmal Wallcity ll. Am Anfang lief bei unserer Partie nichts zusammen. Viele Unkonzentriertheiten und leicht weggeworfene Scheiben gegen die Zone ließen uns förmlich verzweifeln. Aber an einem Punkt als wir bereits mit 2-7 zurück lagen sind wir dann doch nochmal aufgewacht. Wir schafften es nochmal all unsere Kraft in das Spiel zu legen und es gelang uns das Spiel zu drehen. Mit Ach und Krach holten wir die Defense beim letzten Punkt und Stand von 9-9 und verwandelten den Punkt zum Sieg.

 

Das wir gekämpft haben und uns nicht aufgegeben haben hat gezeigt, dass es in der Mannschaft trotzdem stimmt. Das wurde uns von den anderen Mannschaften auch mit einer Spiritwertung von 11,3 bestätigt, wobei gerade in Sachen positive Einstellung den Gegner besonders aufgefallen sind.

 

In der Endplatzierung schafften wir es auf den 7.Platz auf der Relegation.

 

(Turnierbericht von Paul)