Isarauencup

 

Platzierung: 1/10

Spirit: 11,1

Wer: Christina, Juli, Kerstin, Martin, Hede, Manu, Michi, Paul, Simon

 

Bericht:

Eigentlich sollte an diesem Wochenende ja unser Inside-Outside in Regensburg stattfinden. Nach der Absage des Turniers sprang kurzfristig Geretsried ein, um ihr eigenes Turnier auszurichten. So machten sich neun Regensburger am Samstagmorgen auf dem Weg, um die Hallensaison für uns zu eröffnen.

 

Unser erstes Spiel nach dem Weißwurstfrühstück fand dabei gegen „ULMtimate“ satt. Nach einem etwas holprigen Start in das Spiel, sollte eine Taktikanpassung einen erfolgreichen Start in das Turnier bringen. Nachdem wir nach den ersten 5 Minuten mit 2:4 hinten lagen, brachte der Wechsel auf Zonenverteidigung den entscheidenden Vorteil. Wir schafften es oft genug, die Scheibe zurück zu gewinnen, um unsere teilweise schlechten Wurfausführungen wett zu machen. Am Ende setzten wir uns mit 17:12 durch, was sich deutlich souveräner anhört als es letztendlich war.

Nach dem Spiel konnten wir einige Zeit die Sonne genießen. Nach der Pause traten wir gegen „Team Südsee“ an. Über die gesamte Zeit hin war das Spiel ausgeglichen. Dabei war unsere Verteidigung immer noch effektiver als unsere Offence. Am Ende schaffte es keine der beiden Mannschaft sich durchzusetzen und das Spiel ging 9:9 zu Ende. In beiden Spielen hatten wir das Problem, den Anfang verschlafen zu haben.

Das sollte uns beim dritten Spiel des Tages nicht noch einmal passieren. Wir waren gut eingestimmt auf das Spiel und hatten von Anfang an ein klares System, das wir spielen wollten. Es funktionierte. Die besser werdende Absprach in der Zone führte dazu, dass Geretsried Probleme hatte, die Scheibe in der Endzone unterzubringen. Außerdem stellten wir unsere Fehler in der Offence weitestgehend ab. So schafften wir es uns mit 14:8 durchzusetzen.

Zum Abschluss des Tages trafen wir noch auf die Tiefseetaucher aus München. Mit weniger Druck als zuvor war unsere Konzentration nicht mehr ganz so hoch. Dennoch gelang es uns, uns durch individuelle Stärke durchzusetzen. Da es auch das letzte Spiel des Tages war, konnten wir uns danach auf den Abend freuen.

 

Nach einem gemütlichen Spaziergang zum Italiener, konnten wir dort die Grundlage für die lange Nacht schaffen. Auf der anschließenden Party konnten wir uns die Zeit bis zum nächsten Tag gut vertreiben, sodass wir bis zum Schluss vollzählig waren.

 

Am 2. Tag konnten verletzungsbedingt leider nur noch 8 unser 9 angereisten Personen spielen. Da wir am Vortag erster unseres Pools wurden, durften wir sofort das Halbfinale spielen.

Unsere Gegner war zum 2. Mal an diesem Wochenende Team Südsee. Wie auch im ersten Spiel war es wieder äußerst knapp. Bis zum Stand von 10:10 war es die ganze Zeit ausgeglichen. Durch den knappen Punktestand wurde das Spiel etwas hitzig. Es gab Calls zu denen es unterschiedliche Auffassungen gab. So litt der Spirit in diesem Spiel, der ansonsten über das restliche Turnier hinweg auf einem hohen Niveau war. Die Entscheidung in dem Spiel fiel dann in den letzten Minuten. Es gelang uns nochmals alle Kraft in die Verteidigung zu stecken und keinen Punkt der Gegner mehr zu zulassen. Beim Stand von 12:10 war die Zeit zu Ende und das Spiel ging auf 13. Auch diese letzte Offence konnten wir verwandeln und gewannen letztendlich mit 13:10.

Für das Finale machte sich dann UltimateAmSee bereit. Durch die Zonenverteidigung die UaS meist spielt, verlief dieses Begegnung ein bisschen ruhiger. Bis vor die Endzone gelang es uns durch die Reihen zuspielen. Danach hatten wir mehr Probleme. Es gelang uns dennoch einen Vorsprung zu erarbeiten. Kurz vor Ende stand es 13:11. Leider ließ unsere Geduld, auch noch die letzten Punkte so gelassen auszuspielen, nach und wir verloren unsere Führung im Cap auf 14. In unserer letzten Offence sollten wir es allerdings besser machen. Es gelang die Scheibe in die Endzone zu stecken, was gleichbedeutend mit dem 14:13 und dem Turniersieg war.

 

Es war ein sehr schönes Turnier zu Beginn der Indoor-Saison. Ein Teil der Teams werden wir Ende des Monats in Regensburg zur 3. Liga Mixed wiedersehen. Wir danken Fdf Geretsried für das kurzfristige Ausrichten des Turniers. Außerdem UaS für das spannende und spirited Finale. Der Spiritpreis ging an TuS Geretsried.

Auch mit unserem Spirit können wir in den meisten Spielen zufrieden sein und haben letztendlich einen Punktwert von 11,1 erzielt.

 

(Turnierbericht von Paul)